Die Reiseschiedsstelle als Helfer für unzufriedene Reisende Reisescheidsstelle

Beim Reisen stimmen die Vorstellungen des Anbieters und des Reisenden längst nicht immer komplett überein. Angebote, die vom Veranstalter gemacht werden, sind oftmals ungenügend und der Kunde ist verärgert, für eine mit Mängeln behaftete Reise überhaupt Geld ausgeben zu müssen. Häufig scheuen aber die unzufriedenen Reisenden den Rechtsweg, um zu ihrem Recht zu gelangen, denn das Risiko, vor Gericht mit Forderungen zu scheitern und die Reklamation nicht rechtmäßig durchsetzen zu können, sind groß und mit Kosten behaftet. Die Reiseschiedsstelle kann hier ein guter Ansprechpartner sein, um mit dem Willen der gütlichen Einigung im Hinblick auf die Reisemängel und deren Reklamation im Team mit der Reiseschiedsstelle und dem Reiseanbieter zusammenzuarbeiten.

Dokumentieren nicht vergessen

Reisemängel müssen generell dokumentiert werden. Um die Reisemängel nachweisen zu können, ist es wichtig, diese zum Beispiel zu fotografieren. Zeugen, die Reisemängel belegen können, sind bei der Reklamation eine weitere Unterstützung, auch wenn der Weg dann sinnvollerweise über die Reiseschiedsstelle führt. Für die Reklamation der Reisemängel ist es wichtig, diese auch beweisen zu können – unabhängig davon, ob der Weg zum Gericht oder der weitaus unbürokratischere und preiswertere Weg über die Reiseschiedsstelle gewählt wird, um zum Recht zu gelangen. Neben den geringeren Kosten und den unbürokratischeren Vorgehensweisen bei der Reiseschiedsstelle ist es letztlich die schnellere Bearbeitung des Falls, die für eine Reklamation der Reisemängel über die Reiseschiedsstelle spricht. Während beim Weg über das Gericht die Beweismittel, sprich Fotos sowie mögliche Zeugenaussagen, erst mit einem Anwalt besprochen und geklärt werden müssen, um dann den Rechtsweg zu beschreiten, reicht es bei der Reklamation der Reisemängel über die Schiedsstelle, genau diese nach Abschluss der Reise zu kontaktieren, um weitere Vorgehensweisen zu besprechen. Bei der Reiseschiedsstelle können nun beide Parteien gegen einen Obolus, der deutlich unter den Kosten liegt, die bei einem Gerichtsverfahren entstehen, ihre Ansichten zu konkreten Punkten der Reisemängel bzw. der Reklamation darlegen. Auch bei einer Buchung einer Reiserücktrittskostenversicherung sollte man genaue Gründe aufzeichnen und gegebenenfalls ein ärztliches Attest vorlegen können.

Durch Schlichtung Kosten und Zeit sparen

In einem Schlichtungsverfahren wird nun versucht, eine einvernehmliche Lösung für die Reisemängel bzw. die Reklamation der Reisemängel zu suchen, die beide Parteien zufrieden stellt. Häufig ist es schon in einem Arbeitsgang gemeinsam mit der Reiseschiedsstelle mögliche, hinsichtlich der Reklamation der Reisemängel eine Lösung zu finden, die für den Reiseveranstalter und auch für den Reisenden zufrieden stellend ausfällt. Aber selbst wenn ein weiterer Termin für eine Einigung über die Reklamation vereinbart werden muss, fallen hier die Kosten und auch der Zeitaufwand deutlich geringer aus, als wenn auf gerichtlichem Weg eine neue Instanz beschritten werden muss. Interessant für unzufriedene Reisende ist natürlich auch, dass es für die Reklamation der Reisemängel mit Hilfe der Reiseschiedsstelle keines Anwaltes bedarf. Die Reiseschiedsstelle ist neutral und bewertet die Argumente der Parteien objektiv und komplett ohne Anwälte. Erst wenn auch in mehreren Terminen keine Einigung im Hinblick auf die Reklamation der Reisemängel gefunden werden kann, können sich die Parteien dann bei Bedarf und auch Wunsch noch für den Weg zum Gericht entscheiden, was selten notwendig ist. Weitere Informationen bekommen Sie direkt auf der Homepage der Reiseschiedsstelle.

Reisescout.de Web-Tipps:

Urlaub Südafrika – Das schönste Land Afrikas entdecken.

Beliebte Reiseziele finden Sie bei reisen-infos.net.