Zoll und Zollbestimmungen für Reisende

Zollbestimmungen


Welche Zollbestimmungen für Sie und Ihre Aus- bzw. Einreise gelten, hängt in erster Linie davon ab, wohin Sie reisen möchten. Im Wesentlichen wird beim Zoll in EU-Staaten und den nicht zur EU gehörigen Staaten unterschieden.
Zentrale Frage für geltende Zollbestimmungen ist also für Sie: Reisen Sie innerhalb oder außerhalb der EU-Staaten?

Zoll EU-Staaten

Innerhalb der EU-Staaten sehen die Zollbestimmungen so aus, dass fast alle Waren, die zum persönlichen Gebrauch denen, bis auf wenige Sondergebiete und Warengruppen abgabefrei mitgebracht werden kann.
Waren sind übrigens ihrer Definition nach sogenannte bewegliche Gegenstände, also beispielsweise Souvenirs, aber auch Schmuck und Kleidung, Bücher, usw.
Besondere Einschränkungen macht der Zoll bei Tabakwaren, Alkohol und Kaffee. Hier gelten sogenannte Reisefreimengen. So sind zum Beispiel bis zu 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 110 Liter Bier, 10 Liter Spirituosen oder 10 Kg Kaffee steuerfrei. Darüber hinausgehende Mengen werden sichergestellt und sind zu versteuern. Abweichende Mengen für diese Waren gelten noch bis 31.12.2009 in Ländern, die zum 1. Mai 2007, bzw. zum 1. Januar 2007 der EU beigetreten sind: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen und Rumänien.

Sonderregelungen Zoll

Desweiteren sieht der Zoll eine Sonderregelung gibt es für folgende Gebiete: Kanarische Inseln (La Gomera, Fuerteventura, Gran Canaria, Hierro, La Palma, Lanzarote und Teneriffa) die französischen Übersee-Departements (Französisch-Guyana, Guadaloupe, Martinique, Reunion), St.-Pierre-et-Miquelon, Aland, Berg Athos und die britischen Kanalinseln.
Grund für die Sonderregelungen ist, dass diese Länder zwar zur Europäischen Union gehören, aber nicht zum Steuergebiet für Verbrauchsteuern und die Mehrwertsteuer.
In diesen Ländern greifen die Zollbestimmungen für nicht EU-Staaten.

Zoll außerhalb EU-Staaten

In nicht EU-Staaten sieht der Zoll andere Reisefreimengen für Tabakwaren, Alkohol und Kaffee vor. Um bei den oben genannten Beispielen zu bleiben, belaufen sich die Reisefreimengen bei Zigaretten auf 200 Stück, bei Zigarillos auf 100 Stück und bei Bier auf 16 Liter. Ferner gilt für Arzneimittel nur eine zulässige Menge für den persönlichen Bedarf des Reisenden, für Kraftstoffe gilt über die im Fahrzeug befindliche Menge ein Maximum an 10 Litern in einem tragbaren Reservebehälter und bei anderen Waren gilt generell ein Warenwert von insgesamt 300 Euro (bzw. 430 Euro bei Flug- und Seereisenden) und 175 Euro bei Reisenden unter 15 Jahren. Ausgenommen von diesen Warenwerten sind die Waren mit den Mengengrenzen.
Des Weiteren ist nach den Zollbestimmungen darauf zu achten, dass die Waren des Reisenden „mitgeführt“ sein müssen. Das bedeutet, dass er sie entweder direkt bei sich (in Reise- oder Handgepäck) mit sich führt, oder er diese auf dem gleichen Weg befördert. Fährt der Reisende zum Beispiel mit der Bahn und lässt einen Teil seines Gepäcks auf demselben Wege voraus- oder nachgeschickt, gilt dies als „mitgeführt“. Schickt er sie hingegen mit der Post, ist dies nicht der Fall.
Weitere Regelungen wie zum Beispiel die Mitnahme von Bargeld sind zu beachten. Hierzu erhalten Sie beim Zoll nähere Informationen.
Am Flughafen sind die Türen für Passagiere die nichts zu verzollen haben mit einem grünen Aufkleber markiert.

Grundsätzlich gilt, dass Verstöße gegen die Zollbestimmungen und das Überschreiten der abgabefreien Reisefreimengen mit Strafen, Zuschlägen und Bußgeldern geahndet werden. Es ist daher empfehlenswert, sich bereits vor der Reise im Heimatland beim Zoll genau zu informieren und abzusichern. So wird Ihre Reise einschließlich Heimkehr und Einreise hoffentlich zu einem wunderschönen und unvergesslichen Erlebnis.

Free SMS versenden.

Denken Sie daran. Auch die Mitbringsel für Kinder und Enkel müssen ggf. verzollt werden. Egal ob Babydecke, oder der billig erworbene Kinderwagen. Ersparen Sie sich viel Zeit, denn am Airport parken ist nicht billig.

Webempfehlungen