Saarland Saarland Deutschland

Das Saarland ist das westlichste aller deutschen Bundesländer. Es befindet sich direkt an der Grenze zu Frankreich. Das Nachbarland und seine Kultur beeinflussen das Saarland bis heute maßgeblich. Einst - in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts - stand sogar einmal zur Debatte, Saarland Frankreich zuzuordnen. Es hatte seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs schließlich zur französischen Besatzungszone gehört. Doch die Bevölkerung entschied sich in einem Volksentscheid dagegen. Seit 1957 ist das Saarland deutsch.

Doch Frankreich ist immer noch allgegenwärtig - in Städtenamen wie Saarlouis und in der Tatsache, dass die meisten Saarländer auch französisch sprechen. Wer im Saarland Urlaub macht, der kann diesen auch wunderbar mit einem Ausflug ins Nachbarland verbinden. Beispielsweise einen Tag in Straßburg mit einplanen.

Sehenswürdigkeiten im Saarland

Die Hauptstadt des Saarlandes, Saarbrücken, zählt heute fast 200 000 Einwohner. Schon zur Zeit der Franken hatte sie einige Bedeutung. Doch ihr großer Aufstieg begann im 17. und 18. Jahrhundert. Denn nun spielte Wilhelm Heinrich von Nassau-Saarbrücken eine große Rolle. Er ließ die Basilika St. Johann errichten und auch das wunderschöne Schloss, welches sich direkt am Saarufer befindet. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert, denn die Besichtigung lässt sich wunderbar mit einem Saarspaziergang verbinden. Auch das Alte Rathaus ist sehenswert, vor allem, weil dort heute das ethnographische Museum seinen Platz hat.
Interessant ist auch der "Deutsch-französische Garten", der unmittelbar bei der alten Stiftskirche St. Arnual liegt. Dort befinden sich nicht nur wunderschöne Pflanzenbeete, sondern auch "Gullivers Miniwelt", eine Attraktion für Kinder, die viele Gebäude dieser Welt im Miniaturformat zeigt.

Eine weitere Stadt im Saarland, die auf keinen Fall bei einem Besuch in diesem Bundesland vergessen werden sollte, ist Völklingen. Das sich dort befindende Industriedenkmal Völklinger Hütte zählt heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Stahlmagnat Carl Röchling ließ die Hütte im 19. Jahrhundert errichten. Das Stahlwerk kann heute besichtigt werden.

Aktiv im Hunsrück

Auf gar keinen Fall verpassen sollte der Urlauber im Saarland auch den Hunsrück, einen waldreichen Mittelgebirgszug, in dem es sich wunderbar Saar-Schleife Deutschlandwandern lässt.
Auch Ottweiler ist einen Besuch wert. Der Ort hat eine sehr schöne Altstadt. Rund um den Rathausplatz befinden sich zahlreiche historische Gebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert.
Besonders schön anzusehen sind die vielen Fachwerkhäuser. In Homburg kann der Besucher dagegen viel ältere Zeugnisse vergangener Kultur betrachten - Mosaike der Römer, die sich auch lange Zeit im Saarland aufhielten.

Ganz besonders eignet sich ein Besuch im Saarland übrigens für Radfahrer. Wer gerne mit dem Fahrrad wandert, der findet im Saarland ganz besonders viele Radwege. Auf ihnen lässt sich die herrliche Landschaft wunderbar entdecken. Viel Grün gibt es noch im Saarland. Immer wieder kommt der Radfahrer auch an Lokalen vorbei, welche die köstliche, schon französisch angehauchte Küche, perfekt präsentieren. Zu hochwertigen Speisen kommt vor allem auch der Wein der Region, zum Beispiel aus dem Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer.