Sachsen-Anhalt Brocken Harz Deutschland Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt, das schöne Bundesland im Osten der Bundesrepublik, bietet dem Touristen eine Vielzahl interessanter Sehenswürdigkeiten, verbunden mit reizvollen Landschaften.

Die meisten Besucher zieht es im Urlaub in dieses Bundesland, um den wunderschönen Harz, bekanntes Mittelgebirge in Deutschland, zu besuchen. Der höchste Berg des Harzes, der 1.142 Meter hohe Brocken, belohnt seine Besucher nach dem Aufstieg mit einem atemberaubenden Panoramablick auf die Harzvorlandschaft, insbesondere auf die schöne Stadt Wernigerode. Diese trägt den Beinamen "Bunte Fachwerkstadt am Harz"; hier beeindruckt neben der historischen Altstadt vor allem das hoch über der Stadt ragende Schloß. Wernigerode ist Ausgangspunkt der berühmten Harzer Schmalspurbahn, die durch viele kleine Städte rund um Wernigerode bis hinauf zum Brocken tingelt. Eine Fahrt mit dieser Bahn ist vor allem für Kinder ein unvergessliches Erlebnis.

Mythen und Legenden prägen Sachsen-Anhalt

Der Harz ist eine Region voller Sagen und Mythen; um den Brocken kursieren einige Geschichten. So soll Faust hier gewesen sein und mit den Hexen getanzt haben. Jedes Jahr am 30. April wird im Harz wie in keiner anderen Gegend Deutschlands die Walpurgisnacht gefeiert - die Menschen verkleiden sich als Hexen und Teufel und begrüßen so den Frühling. Die größten Feiern finden auf dem Brocken, in der schönen Stadt Thale sowie in Schierke statt. Thale ist eine weitere Stadt, die vor allem in letzter Zeit immer mehr Touristen anzieht. Hier befindet sich die sagenumwobene Rosstrappe und der Hexentanzplatz. Beide Orte kann man bequem mit einer Seilbahn oder dem Sessellift erreichen. Vom Hexentanzplatz aus hat man einen tollen Blick hinunter in das wildromantische Bodetal, welches von Wanderern gerne genutzt wird. Vorbei an der wildplätschernden Bode kann man hier bis nach Treseburg wandern. Nicht weit von Thale entfernt lohnt ein Besuch der Teufelsmauer; eine Felsformation, die der Sage nach von des Teufels Hand geschmiedet wurde.

Auch der kleine Ort Rübeland mit seinen zwei Höhlen ist ein Touristenmagnet. Hier finden auch in regelmäßigen Abständen Theateraufführungen statt - ein besonderes Erlebnis unter Tage!

Quedlinburg, Goslar und Dessau

Mitten im Harz liegt die traditionsreiche Stadt Quedlinburg mit ihrer sehenswerten Innenstadt. Tausende Fachwerkhäuser und Kopfsteinpflaster laden den Besucher in dem mittelalterlichen Stadtkern zum Verweilen ein. Auch das Schloß der Stadt zieht jährlich Tausende von Touristen an. Im Zentrum der Stadt befindet sich das mittelalterliche Eisenbahn- und Spielzeugmuseum. Die Stadt Quedlinburg gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Im Westharz befindet sich die Kaiserstadt Goslar, in der man genau wie Quedlinburg einen mittelalterlichen Stadtkern und viele schöne Hexen Sachsen-Anhalt DeutschlandFachwerkhäuser findet. Nicht verpassen sollte der Besucher hier die bekannte Kaiserpfalz, welche im 11. Jahrhundert die größte Residenz deutscher Kaiser war und als Versammlungsort zahlreicher Reichstage genutzt wurde.

Bekannt für seine Bauhausarchitektur ist die Stadt Dessau mit dem Bauhaus. Nicht weit von Dessau entfernt befindet sich der Wörlitzer Park. Errichtet im Englischen Stil, bietet er dem Besucher eine wunderschöne Landschaft mit Wasserspielen und zahlreichen Bauwerken.

Natürlich hat Sachsen-Anhalt auch einige schöne Parks zu bieten, besonders hervorzuheben ist hier der Alaris Schmetterlingspark in Wittenberg. Außerdem findet man in der Region zahlreiche alte Burgen, aber auch wertvolle Museen und Naturdenkmäler.