Ferienregion Insel Ko Samui

Ko Samui Die Geschichte der zu Thailand gehörenden Insel Ko Samui lässt sich schätzungsweise 2000 Jahre zurückverfolgen. Schon damals sollen chinesische Seefahrer regelmäßig die Insel besucht haben um Trinkwasser aufzunehmen und um ihre Schiffe zu reparieren. Im 18. Jahrhundert wurde die Insel erstmals von chinesischen Bewohnern der Insel Hainan besiedelt zu denen im Laufe der Zeit auch Thais stießen.

Im 20. Jahrhundert war die Insel in den 70er Jahren vor allem ein beliebtes Fernreise Ziel für Hippies. Dies änderte sich ab den 80er Jahren als die Insel zunehmend von normalen Pauschal- und Lastminutereisen-Touristen besucht wurde. Aufgrund des Tsunamis im Jahre 2004 verdoppelte sich die Anzahl der Touristen, da Ko Samui weitgehenst verschont wurde und die Besucherströme aus den betroffenen Touristenzentren Phuket und Khao Lak nun dorthin kamen. Dies führte vor allem zu einer Auslastung der Hotels und Ferienhäuser, die der Tourismusbranche Ko Samuis zu einem enormen Aufschwung verhalf. Wer sich für Thailand begeistert, wird auch von einer China Rundreise begeistert sein. Auf mehreren Stationen ergibt sich die Gelegenheit, die vielfältige Kultur, wunderschöne Landschaften und die Mentalität und Bräuche der Menschen kennenzulernen.

Das größte Touristenzentrum der Insel Ko Samui liegt rund um den Chaweng Beach. Wer Trubel und Lebhaftigkeit bevorzugt, ist hier genau richtig. Vor allem am Abend pulsiert das Leben am Strand von Chaweng und Partygänger kommen bis in die frühen Morgenstunden in den Diskotheken, Bars und Clubs oder auf einer der zahlreichen Strandpartys voll auf ihre Kosten. Wer es dagegen etwas ruhiger mag, der sollte unbedingt den Ko Samui Lamai Beach besuchen. Dort kann man ungestört die Seele baumeln lassen und hat auch noch eine der schönsten Naturattraktionen der Insel vor Augen: den Großeltern-Felsen.