Chalkidiki

Bucht auf ChalkidikiChalkidiki, ein beliebtes Urlaubsziel in Griechenland, befindet sich südöstlich von Thessaloniki. Chalkidiki ist eine Halbinsel, die aus den drei Landzungen Kassandra, Sithonia und Athos besteht. In fingerähnlicher Form ragen diese Gebiete ins Ägäische Meer hinein. Das Bergland von Chalkidiki symbolisiert in dieser bildhaften Darstellung den Handrücken. In dieser Region liegt Polygyros, die Provinzhauptstadt Chalkidikis.
Hauptreisezeit für Chalkidiki sind die Monate von Mai bis Oktober. Viele Hotels, Restaurants und Geschäfte haben nur in diesem Zeitraum geöffnet. In einem Ferienhaus Chalkidiki von jassu.de kann man die Hauptreisezeit umgehen und auf der Halbinsel Ruhe und Entspannung finden. Chalkidiki ist gekennzeichnet durch eine vielfältige Landschaft. Lange Sandstrände, einsame Badebuchten und romantische Bergdörfer lassen einen Aufenthalt in Chalkidiki zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Kassandra

Kassandra, die westliche Landzunge der Chalkidiki, bietet mit ihren traumhaften Stränden viele Möglichkeiten für Wassersportler wie beispielsweise Segeln, Surfen, Wasserski oder Tauchen. Ausgedehnte Pinienwälder und Olivenhaine laden zum Wandern und Fahrradfahren ein. Neben diesen Aktivitäten kann der Chalkidiki Reisende in die Historie eintauchen und zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Burgruinen und den Kanal von Nea oder den Tempel des Ammon Zeus in Kallithea besichtigen. Hauptort der Region ist die Stadt Kassandria. Die enge Gassen und der große Wochenmarkt eignen sich zum ausgedehnten Bummeln. Neben weiteren Einkaufsmöglichkeiten finden sich hier zahlreiche Tavernen und Cafés, die regionale Spezialitäten anbieten.

Sithonia

Haus in SithoniaSithonia, der mittlere Finger der Chalkidiki, ist im Gegensatz zu Kassandra touristisch noch wenig erschlossen und somit empfehlenswert für Individualreisende. Naturliebhaber kommen in dieser Region der Chalkidiki besonders auf ihre Kosten. Die gebirgige Landschaft Shitonias, deren höchste Erhebung der Berg Itamos ist, wird durch kleine Bergdörfer geprägt, die sich auf vielen Wanderrouten erkunden lassen. In einsamen Buchten, die oft nur auf unbefestigten Fahrwegen zu erreichen sind, findet der Urlauber Ruhe und Erholung. Um die Landzunge Sithonia führt eine Küstenstraße, auf der sich malerische Ausblicke auf die benachbarten Finger der Chalkidiki bieten.

Athos

Der östliche Teil Chalkidikis wird zum größten Teil von der orthodoxen Mönchsrepublik Athos eingenommen. In den mittelalterlichen Klöstern dieser autonomen Republik leben heute noch etwa 2000 Mönche. Frauen haben zu diesem Territorium keinen Zutritt, Männer benötigen eine Sondergenehmigung. Rundfahrten mit Ausflugsbooten bieten den Besuchern Chalkidikis die Gelegenheit, den unzugänglichen Teil der Landzunge vom Wasser aus zu sehen.

Die einzige bewohnte Insel der Chalkidiki, auf die der Reisende mit der Fähre von Tripitis gelangt, ist Amoulani. Das Bild dieses Eilandes wird von traumhaften Stränden und beschaulichen Fischerorten geprägt.
Aber nicht nur die Landzungen, sondern auch das Festland von Chalkidiki mit seinen Stränden und Sehenswürdigkeiten ist einen Aufenthalt wert.