FKK auf Lanzarote

LanzaroteSchon seit den Siebziger Jahren sind die Kanarischen Inseln ins Augenmerk der FKK Liebhaber aus ganz Europa gerückt. Was damals auf Teneriffa seinen Anfang nahm, hat sich inzwischen auf Lanzarote fest etabliert: Als einziges offizielles FKK-Gebiet auf Lanzarote, und darüber hinaus auf den gesamten Kanarischen Inseln, steht der kleine Badeort Charco del Palo, im Norden von Lanzarote, seinen Besuchern das ganze Jahr über zur Verfügung.

Hier erwartet die Feriengäste nicht etwa eine Hotelstadt, nein es ist vielmehr eine kleine beschauliche Urbanisation mit ungefähr 150 Häuschen und Bungalows, direkt an der Ostküste von Lanzarote gelegen und mit einem eigenen FKK-Strand. Es handelt sich aber nicht um einen Sandstrand dort, denn die Küste besteht aus schwarzen Lavafelsen, dennoch gibt es mehrere Gezeitenbecken, natürliche Swimming-pools die sich mit Ebbe und Flut füllen und leeren, und außerdem gibt es auch Badestellen die es einem ermöglichen direkt im offenen Meer zu schwimmen.

Brandung auf LanzaroteLanzarote ist darüber hinaus wirklich eine Reise Wert, nicht nur wegen des Nacktbadens, sondern auch wegen der vielen schönen und oft noch unentdeckten Winkel die es hier zu erkunden gilt. Um Lanzarote mit einem Mietwagen zu entdecken, ist der kleine FKK- Badeort Charco del Palo tatsächlich ein idealer Ausgangspunkt, zum Beispiel um Ausflüge durch das Risco-Gebirge zu machen, um eine der vielen Sehenswürdigkeiten des 1992 verstorbenen Architekten und Künstlers César Manrique zu besichtigen, oder auch um die weiten Strände in der Bucht von Famara oder auf der kleinen Nachbarinsel La Graciosa zu besuchen - denn auch dort wird, wenn auch nicht offiziell so dennoch gedultet, gerne FKK betrieben, genauso wie schon seit Anbeginn des Tourismus an dem ebenso "geduldeten" Lanzarote Strand Playa de Papagayo. Nur eben eine ganze FKK Siedlung, das gibt es nur hier im Norden von Lanzarote: In Charco del Palo.