Tipps für den Urlaub in Madrid

Madrid bei NachtWenn Sie sich für einen Wochenendtrip oder eine Städtereise nach Madrid entscheiden, gibt es einige Dinge zu beachten. Mit der Währung dürften Sie in Madrid keine Probleme haben, denn Spanien hat als EU-Land ebenso wie Deutschland 2002 den Euro eingeführt. An Geld gelangen Sie problemlos an den zahlreichen Geldautomaten, an denen Sie sowohl mit der EC- als auch mit der Kreditkarte Bares abheben können.

Achten Sie auch besonders auf Ihre Tasche oder den Geldbeutel, wenn Sie sich an touristisch überlaufenen Orten in Madrid, wie dem Königspalast oder der Puerta del Sol befinden. Dort treiben Taschendiebe und Trickbetrüger ihr Unwesen. Wenn Sie noch etwas Geld aus dem Madrid Urlaub mit nach Hause nehmen möchten, sollten Sie auch nicht in den typischen Touristenrestaurants und –cafés halt machen. So können Sie definitiv davon ausgehen, dass Sie in den gastronomischen Betrieben um die Plaza Major mindestens 25 Prozent mehr bezahlen als in abgelegeneren (aber viel ursprünglicheren) Restaurants in Madrid. Statt der Paella, sollten Sie in Madrid dann auch lieber die Schinken-, Fisch- oder Meeresfrüchtespezialitäten versuchen.

Haus in MadridAlle Nachtschwärmer sollten das in Madrid angesagteste Stadtviertel besuchen, Plaza Santa Ana. Allein in diesem Teil der Metropole befinden sich mehr Bars als in ganz Norwegen! Und schließlich gibt es noch einen Einkaufstipp für alle, die während Ihres Madrid Aufenthaltes nicht nur im El Corte Ingles (spanischer Hertie) shoppen möchten: rund um die Calle Fuencarral (Metro Tribunal) finden Sie kleine, alternative Läden mit preiswerten bis exklusiven Angeboten und Szene-Boutiquen angesagter Designer, in denen sicherlich aus Sie Ihr Lieblingsmitbringsel aus Madrid finden werden.