Sehenswürdigkeiten auf Mallorca

Natürlich hat die ganze Balearen-Gruppe eine Menge Sehenswertes zu bieten. Auf Ibiza werden sie beim Partyleben Augen machen, Menorca trumpft mit Biosphären-Landschaft und dem berühmten Mahon-Käse auf und die kleine Insel Formentera kann mit dem verführerisch schönen Strand Platja de Ses Illetes aufwarten, der sich auf einer langgezogenen, dünigen Landzunge erstreckt. Was allerdings Kulturgüter angeht, hat die größte der Balearen-Inseln, Mallorca, die Nase vorne.

Der Hauptanziehungspunkt Mallorcas ist die lebhafte Hauptstadt Palma. Ihr Wahrzeichen ist die Kathedrale La Seu, die über dem Hafen thront. Das gotische Gotteshaus auf Mallorca ist weltweit wegen seiner Schönheit berühmt. Es entstand ab 1230 auf den Mauerresten einer maurischen Moschee. Die Bauarbeiten dauerten bis ins 19. Jahrhundert, Anfang des 20. Jahrhunderts gestaltete der Architekt und Designer Antoni Gaudí den Innenraum neu. Er schaffte eine ebenso faszinierende wie originelle Dekoration. Von außen bestechen sowohl die Prachtfassade mit acht monumentalen Stützpfeilern, als auch das dem Meer zugewandte Portal del Mirador. Von der Kathedrale aus sind mehrere Sehenswürdigkeiten auf Mallorca zu Fuß erreichbar. Dazu zählen der königliche Palast, der bis heute repräsentativen Zwecken dient, und bei Führungen Einblick in die Königsgemächer erlaubt, oder auch das Rathaus, wo die Stadtoberen hinter einer prachtvollen Barockfassade residieren.

Eine Zeitreise von der Antike bis zur Moderne verspricht ein Rundgang durch das Museu de Mallorca, welches in einem Herrensitz aus dem 18. Jahrhundert untergebracht ist. Reisende sollten es nicht versäumen von ihrer Finca auf Mallorca lohnenswerte Abstecher zu machen: nach Valldemosa mit seinem 1835 privatisierten Kartäuserkloster Real Cartuja, wo schon der Komponist Frédérick Chopin logierte; ins nördlich gelegene Deia, wo ein Blumenmeer Gassen und Treppen den Weg hinauf zu Kirche und Friedhof säumen. Die Ortschaften zählen zu den schönsten auf der Baleareninsel Mallorca, denn sie harmonieren mit der Natur. Das gilt auch für Fornalutx im Norden Mallorcas. Wie aus einem Bilderbuch präsentieren sich dort am Hang der Serra ziegelgedeckte Häuser in warmen Sandstein. Nach Fornalutx führt ein Wanderweg, der in Sóller startet. In diesen Ort mit herrschaftlichen Häusern kommen Mallorca-Gäste aus Palma gern mit der Eisenbahn „Roter Blitz“ angereist.

Auch Freunden der Orgelmusik hat Mallorca etwas zu bieten: im südlich gelegenen Santanyí in der wuchtigen Wehrkirche aus dem 18. Jahrhundert können sie eine der schönsten historischen Orgeln Mallorcas bestaunen. Ihre Töne erklingen während der alljährlichen Orgelwochen. Im Osten, in Manacor, können Besucher den Arbeitern in einer Perlenmanufakturen über die Schulter schauen. Auf der Insel gibt es zwei solcher Betriebe, die sich von jedem Ferienhaus Mallorca spielend einfach per Mietwagen erreichen lassen.