Sehenswürdigkeiten in Marokko

Marokko ist ein vielseitiges Land - dementsprechend gibt es hier auch einiges zu sehen. Ein Großteil der Touristen kommt zwar für einen Badeaufenthalt hier her, dennoch ist eine Pauschalreise nach Marokko nicht die einzige Art, dieses Land kennen zu lernen. Endlose Strände und Luxushotels, geschichtsträchtige Metropolen und Einblicke in eine völlig andere Kultur - das alles bietet ein Marokko Urlaub.

Für viele ist Agadir das Sinnbild für einen gelungenen Erholungsaufenthalt: Sonne, Sand und Meer, gespickt mit komfortablen Clubanlagen, deren Mitarbeiter stets bemüht sind, ihren Gästen alle Annehmlichkeiten zu bieten, damit deren Reise nach Marokko zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Wer vor allem historisch bedeutsame Sehenswürdigkeiten zu Gesicht bekommen möchte, wird hingegen in den Königsstädten fündig - bis heute stehen sie sinnbildlich für den Ruhm der Herrscher von Marokko. Die Medina von Fes zählt zu den am Besten erhaltenen Stadtkernen des orientalischen Mittelalters und bezaubert Jahr für Jahr Hunderttausende von Besuchern. Marrakesch - die Keramik-Hochburg von Marokko - fasziniert wiederum mit seinen liebevoll gestalteten Häuserfassaden und idyllischen Gärten. Auch in Meknes fühlt man sich wie in ein gigantisches Freiluftmuseum versetzt: Mosaike und Minarette prägen die ehemalige Residenz der königlichen Familie und dank seiner Lage inmitten des grünen Gürtels von Marokko dürfen Besucher sich auf eine überwältigende Vielfalt an landwirtschaftlichen Erzeugnissen und kulinarischen Hochgenüssen freuen. Die Vierte im Bunde ist Rabat: Seit 1912 befindet sich hier die offizielle Hauptstadt von Marokko.

Die wohl bekannteste und zugleich größte Metropole von Marokko ist jedoch eine andere. Seit Jahrzehnten als Boomtown in Sachen Wirtschaft, Verkehr und Bildung bekannt, zieht Casablanca Touristen vor allem durch das mondäne Flair in seinen Bann. Dennoch: Zumindest fünf Mal am Tag, wenn der Muezzin vom 210 Meter hohen Minarett der Hassan-Moschee zum Gebet ruft, kehrt auch hier jene Gottesfurcht zurück, für die Marokko so bekannt ist.