Tipps für den Urlaub in Tunesien

Die Landeswährung in Tunesien ist der Dinar. Die meisten Hotels und Restaurants in Tunesien, vor allem auf der beliebten Ferieninsel Djerba, akzeptieren auch Kreditkarten, wobei jedoch meist recht hohe Wechselgebühren anfallen. Im Urlaub in Tunesien können Sie jedoch problemlos Bargeld oder Reiseschecks in den Banken und Wechselstuben wechseln, auch können Sie in den meisten Hotels an der Rezeption Bargeld wechseln. Bedenken Sie, dass tunesische Dinar nicht ausgeführt werden dürfen, vergessen Sie also nicht, das Geld vor Ihrer Abreise aus Tunesien wieder gegen Vorlage der Wechselquittung zurücktauschen.

Auch wenn viele Trips nach Tunesien Billigreisen sind, gilt ein Trinkgeld in einer Höhe von 10 Prozent des Rechnungsbetrages als angemessen. Bedenken Sie, dass für die Angestellten der Hotels ein Trinkgeld meist fest zum Einkommen gehört. Für die Einreise nach Tunesien benötigt man einen Reisepass, nur bei Buchung einer Pauschalreise genügt auch der Personalausweis. Will man Tunesien erkunden und im Land umherfahren, so empfiehlt sich das Ticket Rail-Musée der Bahn. Zum Preis von 40 Dinar kann man damit eine Woche lang alle Züge benützen und erhält freien Eintritt zu den Museen des Landes. Zwischen Ortschaften verkehren Busse und Sammeltaxis, allerdings sollte man rechtzeitig vor Ort sein, um noch einen freien Platz zu ergattern.

Wie auch in Deutschland beträgt die Netzspannung in Tunesien 220 Volt, in den meisten Hotels benötigt man auch keinen Adapter, so dass sie Ihre elektronischen Geräte, wie zum Beispiel einen Föhn, ohne Probleme im Urlaub verwenden können. Die ideale Zeit für eine Reise nach Tunesien sind die Monate Juni bis September, in dieser Zeit liegt die Wassertemperatur bei 25 Grad Celsius. Plant man eine Trekkingtour durch die Wüstenregionen des Landes, so empfiehlt es sich auf Grund der hohen Temperaturen, den Urlaub in den Wintermonaten zu planen.

French translations