Service
Urlaubsfragen
Empfehlungen

Das Land, in dem die Zitronen blühen: Italien ist das ganze Jahr über ein lohnendes Urlaubsziel

Die Liebe der Deutschen zu „Bella Italia“ besteht genau genommen schon seit dem späten 18. Jahrhundert, als der berühmte Dichter Johann Wolfgang von Goethe zwischen 1786 und 1788 das an zauberhafter Natur so reiche Land zwischen der Lombardei im Norden und Sizilien im Süden bereiste, und in so altehrwürdigen, berühmten und bei Besuchern konstant populären Städten wie u.a. Verona, Vicenza, Padua, Venedig, Ferrara, Bologna, Florenz, Perugia, Rom, Neapel, Palermo, Caltanissetta, Catania und Messina Station machte.

Während sich der „Dichterfürst“ jedoch hauptsächlich an den Stätten und Zeugnissen der antiken Geschichte Italiens erquickte, und dem kulturellen, kulinarischen und folkloristischen Alltagsleben seiner damaligen Gegenwart nur wenig Beachtung schenkte, halten es die ca. gut 9 Millionen deutschen Urlauber pro Jahr in Italien in ganz anders: Sie genießen die italienische Küche mit ihren weltweit bekannten Produkten und Spezialitäten wie Pasta, Pizza, Parmesan, Parmaschinken, Prosciutto, Pancetta, Pesto alla genovese, Panna Cotta, Pignolata und Panettone, sie verbringen ihre Badeferien gemeinsam mit den Einheimischen an der insgesamt ca. 7600 Kilometer langen Küste in den Badeorten an der westlichen Riviera in Ligurien, am Golf von Neapel in Kampanien und an der Adriaküste im Osten, und sie schätzen auch das Landesinnere und die ländlichen Gebiete der Emiglia Romana, der Toskana, Umbriens, der Abruzzen und der Basilikata.

Neben seiner großen landschaftlichen und kulturellen Vielfalt besitzt Italien in manchen seiner traditionellen Ferienregionen die meisten Unterkünfte in ganz Europa, als eines der weltweit beliebtesten Urlaubsländer ist man auf eine konstant große Nachfrage eingestellt, und hält auch in entlegenen Regionen Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels, Pensionen und auch großzügige Campingplätze nahezu flächendeckend parat. Und natürlich ist Italien gerade auch wegen seines speziell für Nord- und Mitteleuropäer so ungewohnt angenehmen ganzjährigen Klimas so interessant. Während in den Sommermonaten schon einmal die 40 Grad-Marke an manche Stellen geknackt wird, sinken die Temperaturen im Winter zumindest im Zentrum und Süden des Landes selten unter 10 Grad, Frost findet man eigentlich nur im nördlichen Trentino, dem Aostatal und in Teilen des Piemonts.

Möchte man also Reisetipps zu Italien erteilen, ist man schnell vor die Qual der Wahl gestellt, denn das ganze Land wartet mit einer unglaublichen Vielfalt an regionalen Sehenswürdigkeiten, prächtigen Festen und traditionsreichen Prozessionen sowie einer gleichermaßen klassischen wie modernen Kulturlandschaft auf, die für jeden Besucher und Geschmack das jeweils genau Richtige bereit hält.