Service
Urlaubsfragen
Empfehlungen

Die Insel Ischia

Die traumhafte Insel Ischia ist ein Ziel, das sich sowohl für Aktivurlauber als auch für Wellnessliebhaber anbietet. Das 46 Quadratkilometer große Eiland, das vulkanischen Ursprungs ist und sich vor der Westküste Italiens befindet, ist äußerst abwechslungsreich, weshalb Ischia zu den beliebtesten Destinationen des Mittelmeeres gehört.

Ischia – ein Traum für jeden Aktivurlauber

Ischia kann wirklich als Idyll für jeden Wanderer bezeichnet werden, der die Insel besucht. Das Eiland wird vom 789 Meter hohen Monte Epomeo überragt, der von Touristen gerne als Aussichtspunkt genutzt wird. Wer einen Urlaub auf Ischia bucht, genießt das herrliche Sommerwetter und Temperaturen zwischen 26 und 35 Grad Celsius. Auch in der übrigen Jahreszeit ist die Insel ein echter Hochgenuss, wenn es mit durchschnittlich 21 Grad Celsius etwas kühler ist. Die Insel, auf der über 62.000 Menschen ihr Zuhause gefunden haben, ist überaus üppig bewachsen. Besonders artenreich ist der Norden, wo Trekkingurlauber Zitruspflanzen, Feigen, Datteln und weitreichende Weinanbaugebiete vorfinden. Die reizvollen Städte, die sich auf der Insel befinden, laden hingegen zu Sightseeingtouren ein. Erster Anlaufpunkt ist der Hauptort Ischia, der einen wunderschönen Hafen besitzt, von wo aus Fähren zum italienischen Festland ablegen. Besonderes Highlight ist das Castello Aragonese, das auf einem haushohen Felsen vor der Ostküste der Insel thront. Die bombastische Festungsanlage, die etwa 474 vor Christus erbaut wurde, kann mittels eines Steges besichtigt werden, der die kleine Insel mit Ischia verbindet. Wer möchte, lässt sich mit einer Fähre nach Neapel übersetzen, um einen unvergesslichen Blick auf den Vesuv zu genießen.

Wellness pur erleben

Aufgrund der vulkanischen Aktivitäten ist Ischia vielmehr für ihre zahlreichen Thermalquellen bekannt, die einen fantastischen Wellnessurlaub möglich machen. Die Hotels der Insel Ischia, wie z.B. das schöne Hotel Imperamare, haben sich diese Vorteile längst zunutze gemacht und verwöhnen ihre Gäste mit neapolitanischen Köstlichkeiten und schmackhaften Weinen. Besucher, die einen Urlaub auf Ischia gebucht haben, relaxen an den Stränden Maronti und Citara und nutzen die freie Zeit des Jahres zum Baden, Tauchen und Schnorcheln. Vor Ort liegen die Poseidon-Gärten, die sich zwischen den Stränden und den hoch aufragenden Lavafelsen erstrecken. Feriengäste können sich auf Hallenbäder, Kneipp-Becken, Grotten und Saunen freuen, die eine Gesamtfläche von etwa 60.000 Quadratmetern einnehmen. Nicht weniger berühmt sind die Negombo-Gärten, die sich im Nordwesten der Insel befinden. Hier wurde einst ein Territorium erschaffen, das rauschende Wasserfälle, farbenprächtige Pflanzen und einen herrlichen Sandstrand offenbart, wo es auch einen riesigen Meerwasserpool, Schwimmbäder und eine weitläufige Spa-Anage gibt. Im Süden der Insel treffen Feriengäste auf die Tropical-Gärten, die sich nahe dem Ort Sant’Angelo befinden und zu den jüngsten architektonischen Meisterleistungen von Ischia gehören.