Service
Urlaubsfragen
Empfehlungen

Juist – Die schönste Sandbank der Welt

Ostfriesland – da denken viele an die meist flachen Ostfriesenwitze oder den berühmten Komiker Otto Waalkes. Doch die niedersächsische Region hat mehr zu bieten als Klamauk und Comedy. Ostfriesland liegt an der Küste der Nordsee und umfasst die Ostfriesischen Inseln. Eine dieser Inseln im Wattenmeer ist Juist. Die 17 Kilometer lange und sehr schmale Insel mit ihren ca. 1500 Einwohnern liegt zwischen Norderney und Borkum. Sie wird häufig als „Die schönste Sandbank der Welt“ bezeichnet und trägt außerdem den Beinamen „Töwerland“ – Zauberland.

Besiedlung und Tourismus

Die Insel Juist wurde bereits vor 1400 besiedelt, Bestimmungsgrundlage dafür ist ein alter Schweinekopf, der in einem Brunnen gefunden wurde. Im Jahr 1900 sollen über 4500 Gäste die Insel besucht haben, 2008 waren es bereits knapp 90.000 Gäste. Der Tourismus ist auf Juist längst die Haupteinnahmequelle, kaum ein Bewohner Juists bietet keine Fremdenzimmer oder Ferienhäuser an. Auf der Insel Juist herrscht ein Seeklima mit geringen Temperaturschwankungen und hoher Luftfeuchtigkeit. Die aerosolhaltige Seeluft des Nordseeheilbads tut vor allem Menschen gut, die an Atembeschwerden oder Hautproblemen leiden.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Für Urlauber hat die Sandinsel neben seiner wunderschönen Natur auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu zählt das Küstenmuseum Juist im Ortsteil Loog. Es zeigt Ausstellungsstücke zur Insel- und Bädergeschichte, zur frühen Besiedlung sowie dem Küsten- und Naturschutz. Ebenfalls lohnenswert ist der Besuch des Nationalpark-Hauses Juist, das 1990 eröffnet wurde. Absolutes Highlight der Ausstellung ist das Skelett eines 2001 gestrandeten Zwergwals. Das Wahrzeichen Juists ist ein 22 Meter hoher Wasserturm, den man auch vom Festland sehen kann. Das beeindruckende, historische Kurhaus ist unter dem Namen Weißes Schloss am Meer bekannt. Wer unter http://www.ferien-privat.de/deutschland/juist die passende Unterkunft findet, kann auch ziemlich schnell mit dem Erkunden der Sehenswürdigkeiten auf Juist beginnen.

Für Unterhaltung sorgen in Juist regelmäßig Veranstaltungen im Musikpavillon am Kurplatz. Am Schiffchenteich können Kinder mit ihren Modellen spielen, während die Eltern sich schon auf einen ausgedehnten Spaziergang auf der Promenade freuen. Beliebte Ausflugsziele sind auch das Juister Standesamt mit der Bronzeskulptur „Juister Badefrau“ oder Strandstraße mit den vier kleinen „Strandläufern“, die ebenfalls aus Bronze gefertigt sind. Ein weiteres Wahrzeichen ist das 2008 eingeweihte „Seezeichen“, das die Form einer Boje hat. Auf dem knapp einen Kilometer langen Otto-Leege-Pfad wird der Naturraum Düneninsel erklärt. Juists Naturdenkmäler sind ein großer Süßwassersee (Hammersee) sowie die Bill, eine große Sandbank und der Kalfamer, ein wichtiges Vogelrast- und Brutgebiet. Wer sich im Urlaub auf Juist sportlich betätigen will, der kann sich im Laufen, Tennis, Minigolf, Boule, Windsurfen, Beachvolleyball und Kitesurfen ausprobieren.