Work and Travel – so geht es richtig

Work and Travel ist nicht nur ein Trend, es ist mittlerweile eine Einstellungssache, welche besonders bei jungen Menschen sehr gut ankommt. Das kennenlernen anderer Länder, deren Kulturen und Sprache wird bei jungen Erwachsenden immer beliebter. Jeder der die Möglichkeit hat, will das Work and Travel einmal ausprobiert haben. Doch wer den Weg in das ungewisse Abenteuer wagt, der sollte vorab einiges Wissen und beachten.

Benötigte Voraussetzungen

Für das benötigte Visum sollte man zwischen 18 und maximal 35 Jahre sein. Hat man diese Grundvoraussetzungen erfüllt, sollte man sich im klaren über den Kultur- und Sprachbereich sein. Die beliebtesten Reiseziele beim Urlaub machen und Arbeiten sind nach wie vor Australien, Kanada, Neuseeland und USA. Dabei ist der Reiz nach dem gigantischen Kontinent Australien sicherlich am größten. Dennoch sollte man sich hier bewusst sein, dass dieser gerade zu von anderen überlaufen ist. Das kann bedeuteten, dass die Jobs während des Reiseaufenthaltes knapp sein könnten. Ein weiterer entscheidender Tipp ist eine Versicherung abzuschließen. Eine Versicherung, welche die Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung abdeckt, ist in allen Ländern Pflicht bzw. sehr zu empfehlen. Wer in jedem Fall ein Work & Travel Jahr machen möchte, der benötigt das so genannte Working-Holiday-Visum. Dieses beinhaltet ein Abkommen zwischen Deutschland und dem jeweiligen Land, in denen man sein Jahr verbringen möchte. Deutschland hat dieses Abkommen mit Australien, Neuseeland, Kanada, Japan, Südkorea, Hong Kong und Taiwan. In diesen Staaten ist es somit problemlos möglich sein Working-Holiday Jahr zu verbringen.

Eine Reiseagentur nutzen

Wer das erste Mal einen solchen Aufenthalt plant, der sollte in jedem Fall auf eine Reiseagentur zurückgreifen, welche einem in jedem Fall unter die Arme greift. Denn neben Sprachkenntnisse und einer Versicherung sind auch noch andere Faktoren abhängig von einem erfolgreichen Jahr. Diese bieten nicht nur Einführungsseminare an, sondern bieten auch Anfangs Hilfe bei Jobs- und Unterkunftssuche. Zudem besitzen sie in der Regel auch ein Büro im jeweiligen Reiseziel, an dem man sich bei Fragen und Problemen immer wieder wenden kann. Das macht das Jahr wesentlich einfacher und die Abenteuer können beginnen.